Hole
 Grauenvolles Loch, ⌀ 70cm, 2017, mixed media

Ruinöser Sozialstaat

Mein Kühlschrank ist leer. Habe keinen Orangensaft und kein Gemüse mehr. Beim Einloggen in mein E-Banking, um die genaue Auszahlung zu kontrollieren (diese kann variieren!), sah ich, dass wieder einmal kein Einkommen überwiesen wurde. Da ich zuvor eine fairere Aufteilung der Zimmer-Mieten beantragt hatte, damit das grössere Zimmer nicht ungerecht viel mehr kostet als die beiden kleineren Zimmer, war die Begründung, dass dem Sozialamt die beiden Mietverträge der WG-Mitbewohner*innen fehlen würden. Wir machten ab, dass ich den 1. Mietvertrag einreiche und mir im Gegenzug einmal „Fr. 925.-“ (welche sich dann als Fr. 863.50 netto herausgestellt haben) als Check ausgestellt wird, den ich wieder einmal bei der Stadtkasse einzulösen habe. Aber weshalb überweisen mir die Beamten die Fr. 864 nicht bedingungslos? Wenn Gereiztheit entsteht, in Folge von Dokumenten, welche von den Behörden verschlampt wurden und erneut eingereicht werden müssen, empfiehlt der Staat den Leuten in eine psychiatrische Klinik einzutreten. Leider ist es notwendiger die Gestalten in psychiatrische Anstalten zu schicken, welche vom Leid der anderen leben.

📅 25.04.2023, Zürich CH